Suche
  • Anna Winter

Ausgesprochen herzlich stellt sich vor!




1. Stelle dich und dein Unternehmen vor!


Hallo! Ich bin Michaela Bierbaumer, 49 Jahre jung, seit 1993 verheiratet, Mama von vier inzwischen erwachsenen Kindern und Oma von (bis jetzt) 6 entzückenden Enkelkindern.

Seit 2019 bin ich selbständig als Rednerin für Freie Trauungen, Willkommensfeiern und Verabschiedungen.

Mit meinem Angebot biete ich eine Alternative zur traditionellen kirchlichen Trauung, Taufe und Beerdigung. Hier wird es für alle interessant, die entweder aus der Kirche ausgetreten sind, oder schlicht und ergreifend nichts mit der Kirche am Hut haben.

Das Schöne an diesen freien Feiern ist, dass es keinerlei Vorschriften gibt. Das einzige, was zählt, seid ihr, eure Familie und eure Geschichte. Wir entwickeln gemeinsam den Ablauf, überlegen uns, welche Rituale zu euch passen und welche Lieder die Feier noch emotionaler gestalten können.

Da ich von Natur aus ein fröhlicher Mensch bin, wird auch bei meinen Feiern gern und oft gelacht. Selbst bei Verabschiedungen gibt es immer wieder Momente, wo wir uns an die lustigen und schönen Erlebnisse mit dem geliebten Menschen erinnern. Und natürlich darf man auch in so einem Augenblick mit Lachen zurückdenken.


2. Wie kam es zu der Idee, dein Unternehmen zu gründen?


Anlässlich unserer silbernen Hochzeit im Jahr 2018 haben mein Mann und ich eine sehr emotionale Rede gehalten und uns bei allen Menschen bedankt, die eine wichtige Rolle in unserem Leben und unserer Ehe spielen. Kein Auge blieb trocken und jeder Anwesende war bewegt und tief berührt. Und natürlich wurde auch viel gelacht!

Daraus ist die Idee geboren, Hochzeitsredner zu werden. Ursprünglich wollten wir es als „Rednerpaar“ machen, aber mein lieber Walter steht nicht so gerne im Rampenlicht und darum mache ich es jetzt alleine – denn ich hingegen liebe es, vor Menschen zu sprechen, in ihre lachenden Gesichter zu schauen und zu sehen, dass die Herzen berührt werden.


3. Welche Person inspiriert dich am meisten?


Am meisten inspiriert mich immer die Person, die gerade bei mir auf der Couch sitzt! Denn schließlich geht es bei meiner Arbeit darum, alles aufzunehmen, was das Paar oder die Familie ausmacht, für die ich eine Feier gestalten darf. Und genau diese Geschichten inspirieren mich und machen es mir möglich, die richtigen Worte zu finden, um den einzigartigen Charakter in der Rede widerzuspiegeln.

Auf der anderen Seite bin ich ein sehr gläubiger Mensch und der Gott der Bibel (das ist nicht der gleiche, von dem die Kirche redet!) inspiriert mich sehr in meinem täglichen Leben. Ich lese so gut wie jeden Tag in der Bibel und fühle mich dadurch sicher und vorbereitet auf alles, was kommt! Das Vorbild von Jesus inspiriert mich, wie man allen Menschen voll Liebe und Barmherzigkeit begegnen und so ihr Leben positiv beeinflussen kann.


4. Hast du 3 Tipps, wie du die Balance zwischen Selbstständigkeit und Privatleben hältst?


Tipp #1: Ich nutze Google-Kalender, um meine Termine zu planen. Da trage ich auch alle privaten Termine, Verabredungen und Unternehmungen ein.

Tipp #2: Die Familie ist wichtiger als die Firma! Das Schöne an der Selbständigkeit ist, dass man sich die Zeit einteilen kann. Es ist essentiell, sich Zeit für die Familie freizuhalten.

Tipp #3: Wie schon erwähnt, bin ich sehr gläubig und so beginne ich jeden Tag mit Gebet. Dabei lasse ich mir von Gott zeigen, was die Dinge sind, die HEUTE dran sind. Ich weiß, dass Gott den Überblick hat und dass Er mir dabei hilft, meine Prioritäten richtig zu setzen. Probiere es doch einfach mal aus!




5. Dein Lieblingsprodukt aus deinem Sortiment ist…?


Ich habe ganze DREI Produkte in meinem Sortiment – die Freie Trauung, die Willkommensfeier und die Verabschiedung. Jeder dieser Momente ist kostbar und wert, herzlich gefeiert zu werden.

Daher ist es schwer zu sagen, welche Feier meine liebste ist…

Aber ich muss zugeben, ich tendiere zur Willkommensfeier als Lieblingsprodukt! Es ist nun mal eine Tatsache, dass ich Kinder über alles liebe. <3

Eine Willkommensfeier ist das angenehme Mittel, was meinen Arbeitsaufwand betrifft. Meist wird einige Monate im Vorhinein mit der Planung begonnen und die Feier für das kleine Menschlein darf ja auch nicht zu lange werden. Darum ist für mich der Zeitaufwand hier in einem angenehmen Rahmen – ganz abgesehen von der Freude, die ich empfinde, wenn mir die Mama zB erzählt, unter welchen Umständen es zur Schwangerschaft gekommen ist und wie glücklich sie war. Da geht einfach mein Herz über!


6. Wenn du in die Zukunft blickst, was sind deine Wünsche bzw. Ziele mit deinem Unternehmen?


Ich wünsche mir, dass die Möglichkeit immer bekannter wird und viel öfter genutzt wird, die Meilensteine im Leben – Geburt, Hochzeit, Abschied – völlig frei zu feiern.

Mein Ziel ist es, dass alle Menschen davon erfahren, welche Möglichkeiten sie haben.

Niemand muss sich den Vorgaben von Standesamt und Kirche unterordnen oder sich gar damit zufrieden geben.

Ja, um rechtlich verheiratet zu sein, ist das Standesamt nötig. Aber die festliche Zeremonie darf jeder so gestalten, wie er es gerne möchte! Und genau dafür bin ich da!

Und sobald diese Chance so bekannt ist, wie ich mir das wünsche, werde ich rund ums Jahr fortlaufend mit euch feiern dürfen und kann meinen (jetzt noch nötigen) Job ganz an den Nagel hängen.





16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen