Suche
  • Anna Winter

LOBITO stellt sich vor!


(c) Florian Rosskopf


1. Stelle dich und dein Unternehmen vor!


Hallo, wir sind Irina und Katharina von Lobito. Der Name Lobito bedeutet auf Spanisch “kleines Wölfchen”, wie auch der Name von Katharinas erstgeborener Tochter Ylvi. Seit Ende des Jahres 2015 designen wir mitwachsende und individuelle Kindermode aus Biostoffen für 1-8 Jährige. Mitwachsend bedeutet, dass unsere Kleidungsstücke durch die langen Bündchen an Hosenbeinen und Ärmeln länger als gewohnt zu tragen sind. Durch die sorgfältig ausgewählten, hochwertigen Stoffe bleibt jedes Teil auch nach häufigem Waschen wunderschön und verliert seine Form nicht. Weiters sind unsere Produkte farblich schlicht gehalten und somit wunderbar miteinander kombinierbar – ganz nach dem Mix-and-Match-Prinzip. Zwei Mal im Jahr erscheint eine neue Kollektion deren Teile in geringer Stückzahl produziert werden. Besonders freuen wir uns über unseren neuen regionalen Kooperationspartner, eine Nähwerkstatt die nicht nur unsere Ideen in die Tat umsetzt, sondern mit ihrem gemeinnützigen Beschäftigungsprojekt “Jugend am Werk” die (Re-)Integration von langzeitarbeitslosen bzw. älteren arbeitssuchenden Menschen in den Arbeitsmarkt zum Ziel hat.

(c) Silke Pendl


2. Wie kam es zu der Idee, dein Unternehmen zu gründen?


Angefangen hat alles damit, dass uns mit den Geburten unserer beiden zweitgeborenen Kinder die Nähleidenschaft packte. „Do it yourself“ lag im Trend, überall bekam man tolle, bunt bedruckte, außergewöhnliche Stoffe und im Internet fand man Anregungen für leicht umsetzbare selbst genähte Kinderkleidungsstücke. Da uns der Umgang mit der Nähmaschine noch aus der Schulzeit vertraut war, wagten wir uns an die ersten Teile. Bald wurden auch die Kinder unserer Freundinnen mit individuellen Hauben und Hosen beschenkt. Das positive Feedback aus unserem Umfeld spornte uns an. Gepaart mit unserer eigenen Begeisterung für unsere individuelle Kindermode mit den kindgerechten Schnitten, kam schließlich die Idee auf, ein eigenes kleines Kindermodelabel zu gründen.


3. Welche Person inspiriert dich am meisten?


Diese Frage ist für uns wirklich schwer zu beantworten. Es gibt so viele Menschen, die wir bewundern und die auf ihre Art und Weise so unfassbar Großartiges bewerkstelligen. Uns inspirieren vor allem Personen, die an sich glauben, die ihren Weg gehen, ihre Träume zu verwirklichen versuchen, nicht aufgeben, zielstrebig nach vorne blicken und sich nicht von negativen Meinungen anderer beeinflussen bzw. davon abhalten lassen. Außerdem bewundern wir Menschen, die sich nicht von jeglichen Fehlern abschrecken lassen sondern vielmehr neue Energie daraus schöpfen.

Beruflich gesehen inspirieren uns Menschen wie Heinrich Staudinger, den Gründer von GEA, bzw. die Marke GEA mit den Waldviertlern an sich. Wir schätzen es sehr, dass dabei die regionale und faire Produktion einerseits, sowie die hochwertigen Materialien andererseits so im Fokus stehen. Trotz der parallel stattfindenden Massenproduktion wird ihr Produkt in seiner Einzigartigkeit und Hochwertigkeit anerkannt und gerne gekauft. Dieser Inspiration folgend werden auch wir in unserem Handeln bestärkt, an unserem Konzept der Nachhaltigkeit, Regionalität und Individualität festzuhalten und darauf zu vertrauen, dass auch unsere Kund*innen genau das an unseren Produkten schätzen können.

(c) Silke Pendl


Hast du 3 Tipps, wie du die Balance zwischen Selbstständigkeit und Privatleben hältst?


Wir sehen die Arbeit an Lobito nicht als Balanceakt zwischen Beruf und Privatleben, sondern als wichtige Ergänzung unseres Alltags. An oberster Stelle werden immer unsere 2x4 Kinder stehen, Lobito gibt uns die nötige Abwechslung zum Familienalltag und trägt damit zu einem erfüllten Arbeits- und Privatleben bei.


Unsere 3 Tipps wären:

1. Gestalte dir dein Arbeitsumfeld übersichtlich und gemütlich.

2. Erarbeite komplizierte, anstrengende Arbeitsthemen im Team und stärkt euch gegenseitig den Rücken. Wenn du dein Unternehmen alleine führst, hol dir Hilfe von außen.

3. Versuch deine Familie an deiner Begeisterung teilhaben zu lassen. Wir freuen uns immer sehr, wenn unsere Kinder stolz auf unsere Produkte sind, sie die Prototypen testen, uns ungefiltertes Feedback geben und im besten Fall zu ihren Lieblingskleidungsstücken zählen lassen.



4. Dein Lieblingsprodukt aus deinem Sortiment ist…?


Wir stehen hinter jedem einzelnen unserer Produkte, wenn wir zwei davon aussuchen müssten, wären es wahrscheinlich das Langarmkleid und der Wenderock. Das Besondere an unseren Kleidungsstücken ist zum Einen die Mitwachsfunktion, zum Anderen die vielseitige Verwendung durch die Wendemöglichkeit der Produkte. Mit Blick auf die Mitwachsfunkton, ist das Langarmkleid unser Lieblingsprodukt. Das Oberteil ist ähnlich einem Shirt geschnitten, die Ärmel am Unterarm anliegend, um ein Rutschen zu verhindern und die Ärmelbündchen sind so lang, dass auch beim anfänglichen Umkrempeln ebendieses, keine Naht zum Vorschein kommt. Der Rockteil ist weit, ballonmäßig genäht – perfekt zum Drehen und Tanzen der jungen Damen. Mit der Zeit wächst das Kleid mit den Kindern mit zum Longpulli und dient damit sehr lange als beliebtes Kleidungsstück.

Doch auch der Wenderock gehört eindeutig zu unseren Lieblingsprodukten: mit weichem, elastischem Bauchbündchen und locker geschnittenem Rockteil sind die Kinder für jeden Anlass passend angezogen und können, dank dem kindgerechten Design, ihren Bewegungsdrang frei ausleben. Kommt beim Spielen oder Essen ein Fleck auf den Rock, kein Problem: Der Rock wird einfach umgedreht, erscheint in neuem Design und kann weiter Freude bereiten. Auch im Urlaub hat man mit diesem Rock gleich zwei Kleidungsstücke in einem, was einem das Kofferpacken durchaus erleichtern kann.

(c) Silke Pendl


5. Wenn du in die Zukunft blickst, was sind deine Wünsche bzw. Ziele mit deinem Unternehmen?


Unser oberstes Ziel wäre, dass wir den Bekanntheitsgrad unserer Kindermode noch weiter steigern können und noch mehr Menschen mit unserer Begeisterung für jedes einzelne unserer Kleidungsstücke anstecken. Wir legen so viel Liebe und Hingabe in unsere Produkte und würden uns wünschen, dass unsere Kund*innen das auch erkennen. Außerdem würden wir uns sehr freuen, wenn die Kund*innen die regionale Produktion, die ausgewählten Biostoffe und die damit verbundene Qualität, sowie auch die Nachhaltigkeit unserer Kleidung (durch lange und vielseitige Verwendbarkeit unserer einzelnen Teile) schätzen können.

Ein weiteres unserer Ziele ist bestimmt auch, den Vertriebsbereich unserer Mode zu erweitern – in einigen Shops unsere Kleidung anbieten zu können und in Folge dessen damit die Produktion noch weiter auszubauen, wobei wir unsere Kooperation mit dem sozialökonomischen Betrieb von Jugend am Werk auf jeden Fall aufrecht erhalten wollen.

Für das Jahr 2022 wünschen wir uns außerdem, dass die sozialen Interaktionen wieder sicher möglich sind und vermehrt Märkte mit direkter Verkaufsmöglichkeit stattfinden können.


Das KINDERFESTIVAL Team bedankt sich für das spannende Interview. Wir sind gespannt auf die weitere Reise von LOBITO!

(c) Silke Pendl

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen